• Mo. Jan 30th, 2023

Kryptokoll

Kryptowährungen Am Besten Erklärt 2021

Schwedische Finanzaufsicht will Bitcoin Mining verbieten

Nov 7, 2021

Die schwedische Finanzaufsicht will das Bitcoin Mining verbieten. In einer Erklärung gab sie bekannt, dass das Schürfen von Bitcoin die Klimaziele von Schweden gefährden könnte. Die Behörde kommt zu einem radikalen Entschluss: Energieintensives Mining von Kryptowährungen soll mit Hilfe der EU verboten werden.

Nachfrage von Mining in Schweden steigt

Mit dem Mining Verbot in China sind die Miner umgezogen. Inzwischen ist die USA der größte Mining-Standort. Aber auch der Anteil der europäischen Länder nahm zu. Vor allem in den skandinavischen Ländern wie Schweden.

Die Miner in Schweden siedelten sich vor allem im Norden an, wo der Anteil der erneuerbaren Energien hoch ist, die Steuern niedrig und die generellen Energiepreise günstig sind.

Zwischen April und August ist der Stromverbrauch für das Mining in Schweden um mehrere hundert Prozent gestiegen und liegt aktuell bei jährlich 1 TWh. Das entspricht dem Stromverbrauch von 200.000 schwedischen Haushalten. Aufgrund des hohen Stromverbrauchs sieht die Behörde die Klimaziele der Regierung bedroht.

Die erhöhte Nachfrage nach Bitcoin Mining könnte dazu führen, dass die erneuerbaren Energiequellen nicht für den Verbrauch der Bevölkerung benutzt werden, sondern für das Mining von Kryptowährungen, so die Behörde. Die Finanzaufsicht fordert deshalb drastische Regulierungen.

Standort der Miner nach dem Umzug. Quelle: Cambridge

Regulierung der Mining-Industrie

Die Finanzaufsicht sieht drei Möglichkeiten, die Miningindustrie in Schweden zu regulieren. Mithilfe der EU sollen EU-weit energieintensive Abbaumethoden von Kryptowährungen verboten werden. Damit ist vor allem der Proof-of-Work Konsensmechanismus gemeint. Weniger energieintensive Konsensmechanismen wie Proof-of-Stake sollen von dem Verbot nicht betroffen sein.

Als Nächstes soll Schweden Maßnahmen einführen, die die weitere Etablierung der Miningindustrie stoppt. Eine konkrete Maßnahme könnte einer Erhöhung der Steuer für die Unternehmen sein. Damit könnten die Miner nicht mehr rentabel schürfen und müssten sich einen neuen Standort suchen.

Als Letztes setzt sich die Finanzaufsicht dafür ein, dass Unternehmen, die Proof-of-Work Coins minen ihre Tätigkeit nicht als nachhaltig öffentlich bezeichnen oder vermarkten dürfen.

Abschließend richtet die Finanzaufsicht noch einen Appell an die anderen Länder der EU. Ein Verbot des Proof-of-Work Mining könnte ein erster wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer stärkeren Nutzung energieeffizienter Krypto-Mining Verfahren sein, so die Behörde.

Kritik an den Regulierungen

Das Bitcoin Mining setzt einen langfristigen Anreiz den billigsten Strom zu benutzen. So können die Miningunternehmen den größten Gewinn erwirtschaften. Aufgrund der fallenden Produktionskosten werden erneuerbare Energien die billigste Möglichkeit sein Strom zu gewinnen. Miner haben damit einen langfristigen Anreiz auf erneuerbaren Energiequellen zu wechseln.

Die Sorgen von der Finanzaufsicht, dass die Bitcoin Miner das gesamte Angebot von erneuerbaren Energien aufbrauchen werden, sind nicht berechtigt. Untersuchungen des Bitcoin Mining Councils haben ergeben, dass das Bitcoin Mining 0.1% des weltweiten Stromverbrauchs benötigt. Ganz im Gegenteil. Bitcoin Mining setzt einen Anreiz überflüssige Energien zu verwenden. Schließlich liegt der Preis von verschwendeten Energien bei null. Das erste Mal in der Geschichte der Menschheit haben wir einen Mechanismus gefunden, wie überflüssige Energie in monetären Wert umgewandelt werden kann!

Bitcoins Eneregieverbrauch. Quelle: Bitcoin Mining Council

Auch der letzte Vorschlag zur Regulierung ist fragwürdig. Die Mining Industrie ist eine der grünsten Industrie. Die fallenden Kosten der erneuerbaren Energien macht diesen Trend unaufhaltsam. 56% des Energiemixes von Bitcoin Mining besteht aus grüner Energie. Die EU liegt mit 49,5% hinter Bitcoin.

Mining Unternehmen werben mit ihrer Nachhaltigkeit, weil sie wirklich nachhaltig sind. Das ist der Unterschied zu vielen anderen Industrien. Oft verkauft sich das Nachhaltigkeitsprinzip nur sehr gut. Wie nachhaltig diese Unternehmen wirklich arbeiten kann nicht nachvollzogen werden. Das Bitcoin Mining ist eine der grünsten und transparentesten Industrien überhaupt.

Der Energiemix von Bitcoin. Quelle: Bitcoin Mining Council

Fazit

Obwohl es immer offensichtlicher wird, dass Bitcoin nicht das Problem, sondern die Lösung für viele Klimaprobleme sein kann, klammern sich Kritiker immer noch an den alten Narrativen. China hat bewiesen, dass Bitcoin einen Angriff von nationaler Tragweite verkraften kann. Ein Verbot in Schweden wäre kein so starker Stresstest für das Netzwerk wie das China Verbot. Sollte das Mining aber EU-weit verboten werden, könnte dies ein zweiter großer Stresstest werden. Ein Mining-Verbot würde trotzdem nur dazu führen, dass die Miner wieder in ein anderes Land umziehen.


Ledger - Crypto Beginners Pack
Quelle: Blocktrainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Bitte stimmen Sie unseren Datenschutzbedingungen zu.