• So. Jan 29th, 2023

Kryptokoll

Kryptowährungen Am Besten Erklärt 2021

Ripple: SEC versucht das Einflussgebiet auszuweiten, so eine Rechtsexpertin

Dez 29, 2022

In Bezug auf Ripples Rechtsstreit mit der SEC merkt Layton an, dass die Aufsichtsbehörde mit ihrer pauschalen Behauptung, alle Krypto-Assets seien Wertpapiere, in ihrem eigenen “Mikrokosmos” lebt. 

“Die Argumente der SEC waren so schwach, dass die Anwälte von Ripple den Spieß vor Gericht schnell umgedreht und die SEC selbst vor Gericht gestellt haben”, fährt Layton fort und warnt, dass alle Krypto-Unternehmen – ob legal oder betrügerisch – untergraben werden.

Laut Layton wird der Fall Ripple “wahrscheinlich” die Strategie der SEC zur Regulierung durch Durchsetzung als “fadenscheinigen Versuch entlarven, ihr Revier zu erweitern”, während sie vorgibt, sich um den Anlegerschutz zu kümmern.

Aber nicht nur Ripple, sondern auch der Fall von LBRY gegen die SEC rückt immer mehr ins Rampenlicht der Kryptoindustrie. Wie Rechtsanwalt John E. Deaton schreibt, der auch 75.000 XRP-Investoren im Ripple-Fall vertritt, könnte die Anhörung am 30. Januar zum Antrag von LBRY, die Rechtsmittel der SEC einzuschränken, daher “die bisher wohl wichtigste Anhörung” für die Kryptowährungsbranche werden.

Außerdem ist die Forderung der SEC nach einer Entschädigung von einer Nichtpartei weitaus schlimmer als eine bloße Unterlassungsverfügung gegen LBRY. Die Klage könnte es der SEC theoretisch ermöglichen, in den Sekundärmarkt einzugreifen und Transaktionen von Personen zu verhindern, die nur Nutzer einer Plattform sind.

Laut Deaton fordert die SEC in einem Fall, in dem es nicht um Betrug geht, unangemessenerweise eine Strafzahlung. Die gesamte Kryptoindustrie sollte daher hoffen, dass Ripple und LBRY in ihren Kämpfen gegen die SEC siegen.


Quelle: Coin Update

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Bitte stimmen Sie unseren Datenschutzbedingungen zu.