• Mo. Jan 30th, 2023

Kryptokoll

Kryptowährungen Am Besten Erklärt 2021

Kryptobörse Binance wird offizieller Partner der 64. Grammy Awards

Mrz 31, 2022

Die Recording Academy, die für die Veranstaltung der wichtigsten amerikanischen Musik-Preisverleihung „Grammy Awards“ bekannt ist, hat einen Sponsoringdeal mit der marktführenden Kryptobörse Binance abgeschlossen.

Wie aus einer gemeinsamen Mitteilung vom heutigen Donnerstag hervorgeht, ist Binance damit die erste Kryptobörse, die als offizieller Sponsor der 64. Grammy Awards und der zugehörigen Grammy Week auftritt. Im Zuge dessen will die Handelsplattform verschiedene Web3-Anwendungen in die verschiedenen Events und Projekte der Großveranstaltung einfließen lassen.

Die neue Partnerschaft wurde wenige Tage vor Eröffnung der 64. Grammy Awards bekanntgegeben, die am 3. April im MGM Grand Garden Arena in Las Vegas abgehalten werden.

Panos Panay, der Co-Präsident der Recording Academy, erklärt, dass durch die Zusammenarbeit unter anderem neue Möglichkeiten zur Monetarisierung für die Recording Academy erschlossen werden sollen und dass neue Wege der Interaktion mit den Musikfans eröffnet werden sollen.

„Als führender Player in der Kryptobranche mit einem sehr community-orientierten Ansatz ist die Binance der perfekte Partner für die GRAMMYs und unsere Vision, Musiker in aller Welt fördern zu können“, so Panay.

Binance-Mitgründer Yi He bekräftigt, dass die Partnerschaft der Recording Academy dabei helfen wird, die sich wandelnden Anforderungen ihrer Community besser bedienen zu können, indem innovative Interaktionsmöglichkeiten auf Basis der Blockchain-Technologie geschaffen werden, die „alle großen Vorteile mit sich bringen, die die Web3-Technologie für die Entertainment-Branche bereithält“.

Ein Sprecher der Binance will gegenüber Cointelegraph nicht bestätigen, dass im Zuge der Kooperation auch eine eigene Kryptowährung lanciert wird. Genauere Details sollen zu einem späteren Zeitpunkt offengelegt werden, denn „momentan diskutieren wir noch eine Reihe verschiedener Möglichkeiten“, so der Sprecher.

Die Zusammenarbeit mit der Binance ist für die Recording Academy nicht der erste Vorstoß in Richtung Blockchain. So hatte sich die Institution bereits im November 2021 mit dem NFT-Marktplatz OneOf zusammengetan, der unter anderem vom erfolgreichen Musikproduzenten Quincy Jones mitfinanziert wird. Durch die exklusive Partnerschaft sollen in den nächsten drei Jahren offizielle Non-Fungible Tokens (NFTs) der Grammy Awards auf der Tezos-Blockchain zum Verkauf gestellt werden.

Im Gegensatz dazu arbeitet Binance erstmals mit der Musikindustrie zusammen, wie der Binance-Sprecher gegenüber Cointelegraph angibt. Immerhin bietet die Kryptobörsen Musikern und Künstlern bereits über ihren firmeneigenen NFT-Marktplatz eine Plattform.

Die Partnerschaft stärkt die Ambitionen der Binance, über Kooperationen mit Unternehmen aus dem Mainstream die Adoption von Kryptowährungen voranzutreiben.


Quelle: Coin Telegraph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Bitte stimmen Sie unseren Datenschutzbedingungen zu.