• Fr. Jan 27th, 2023

Kryptokoll

Kryptowährungen Am Besten Erklärt 2021

Die Krypto-Woche: Bitcoin und Ethereum schwächeln – trotz Google Cloud & BNY Mellon

Okt 16, 2022

Die Krypto-Woche Bitcoin und Ethereum schwächeln – trotz Google Cloud & BNY Mellon

Die Krypto-Woche Bitcoin und Ethereum schwächeln – trotz Google Cloud & BNY Mellon

Treten Sie unserem Telegram Kanal bei und erhalten Sie sofortige Benachrichtigungen!

Die hohen Inflationswerte des U.S. Bureau of Labor Statistics haben die Anleger vorerst von Kryptowährungen abgehalten. Es war die vierte Woche in Folge mit Verlusten oder keiner Bewegung für Bitcoin und Ethereum. Beide fielen am Ende dieser Woche nach weiteren hohen Inflationswerten des U.S. Bureau of Labor Statistics. 

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Bitcoin verlor in der vergangenen Woche 2% und tradet derzeit für 19.126 Dollar. Ethereum fiel um 3,5% auf einen aktuellen Preis von 1.282 Dollar, laut CoinGecko-Daten. 

Anzeige

Fairspin Banner

Fairspin Banner

Am Montag erreichte die Mining-Schwierigkeit von Bitcoin ein neues Allzeithoch, nachdem sie um 14% gestiegen war. Es handelt sich hierbei um den größten Anstieg seit Mai. 

Da der Schwierigkeitsgrad steigt, könnten die Miner mit geringeren Gewinnen konfrontiert werden, wenn der Bitcoin-Preis unverändert bleibt. Schließlich wird für das Mining mehr Rechenleistung und Strom benötigt. Der Anstieg der Mining-Schwierigkeit deutet jedoch auch auf ein starkes und wachsendes Netzwerk hin. 

Das Angebot von Ethereum ist am vergangenen Wochenende deflationär geworden. Das bedeutet, dass derzeit mehr ETH verbrannt (aus dem Verkehr gezogen) als neu geschaffen wird. Dies kommt für Ethereum-Fans nicht überraschend – es wurde als Teil des Post-Merge-Prozesses angekündigt. Allerdings hatte die Nachricht in dieser Woche kaum Auswirkungen auf die Preise. 

Sogenannte „Ethereum-Killer“ (Layer-1-Blockchains mit hochfunktionalen Smart Contracts) hatten eine harte Woche. Darunter Cardano (ADA), das um 14% auf 0,36 Dollar gefallen ist, und Solana (SOL), das um 9% auf 29,91 Dollar gefallen ist.

Das Solana-Netzwerk hatte ebenfalls mit anhaltenden Stabilitätsproblemen zu kämpfen, obwohl Solana-Gründer Anatoly Yakovenko betont, dass eine „langfristige Lösung“ in Sicht sei und dass die Behebung von Ausfällen für Solana „oberste Priorität“ habe. 

Uniswap (UNI) fiel um 8% auf 6,13 Dollar, Chainlink (LINK) fiel ebenfalls um 8% und tradet derzeit bei 6,95 Dollar. Ethereum Classic (ETC) und Near Protocol (NEAR) fielen diese Woche ebenfalls um 16%. 

Krypto-Adaption schreitet voran

Zwei große institutionelle Akteure kündigten diese Woche den Einstieg in Kryptowährungen an: Google Cloud und BNY Mellon. 

Die Cloud-Abteilung von Google kündigte am Dienstag beispielsweise an, dass sie Coinbase nutzen wird, um Anfang nächsten Jahres Kryptozahlungen für Cloud-Dienste zu akzeptieren. Eine „Handvoll“ Kunden wird durch die Integration von Coinbase Commerce, einem Zahlungstool für Unternehmen, in der Lage sein, in Kryptowährungen zu bezahlen. 

Es wird erwartet, dass Coinbase Commerce im Rahmen der Vereinbarung „datenbezogene Anwendungen“ aus der Cloud von Amazon Web Services in die von Google verlagert. 

Der Investmentbanking-Titan BNY Mellon, eine der ältesten US-Banken in ununterbrochenem Betrieb, hat am Dienstag einen Verwahrungsdienst für Bitcoin und Ethereum im Namen ausgewählter Investmentfirmen eingeführt, der eine mit dem Krypto-Verwahrungsanbieter Fireblocks entwickelte Software nutzt. BNY Mellon hat Chainalysis für die Compliance-Software angezapft. Das Unternehmen wird die privaten Schlüssel der Kunden speichern und Buchhaltungsdienste für deren Krypto-Portfolios anbieten. 

Vor einem Jahr, in einem anderen Wirtschaftszyklus, hätten diese beiden Schritte die Kryptomärkte womöglich bewegt. Nicht so diese Woche im aktuellen makroökonomischen Umfeld.

Nachrichten aus Brüssel und Washington 

Die Gesetzgeber der Europäischen Union stimmten am Montag mit 28 zu 1 Stimmen für die Verabschiedung der Verordnung über Märkte für Krypto-Assets (Markets in Crypto Assets Regulation, MiCA). Ein bahnbrechendes Gesetzespaket, das Kryptowährungen innerhalb des Blocks regulieren soll. 

Wenn es die nächste Abstimmungsrunde übersteht, wird die Umsetzung von MiCA strengere Anforderungen an Krypto-Unternehmen, Stablecoin-Emittenten und Miner stellen. 

Bereits im April letzten Jahres beauftragte die G20 (ein Zusammenschluss der 20 größten Volkswirtschaften der Welt) die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) mit der „Entwicklung eines Rahmens für den automatischen Austausch von steuerrelevanten Informationen über Krypto-Assets“ zwischen den Staaten. Am Montag legte die OECD der G20 ihr Rahmenwerk vor. 

Schließlich brachte diese Woche eine weitere Ablehnung der SEC für einen Bitcoin-Spot-ETF (börsengetradeter Fonds) – dieses Mal von Cboe BZX Exchange.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Textnachweis: Decrypt

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Ledger - Crypto Beginners Pack
Quelle: Coincierge.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Bitte stimmen Sie unseren Datenschutzbedingungen zu.