• Mo. Feb 6th, 2023

Kryptokoll

Kryptowährungen Am Besten Erklärt 2021

Cardano vs Ethereum: Ist ADA oder ETH die bessere Wahl?

Dez 19, 2022

Cardano vs Ethereum, welche Kryptowährung ist besser?

Es ist schon lange bekannt, dass es zahlreiche Blockchains im Rennen um die Ablösung von Ethereum als Vorreiter von Smart Contract Projekten gibt.

Denn obwohl Ethereum seit Jahren die größte Blockchain Plattform für Smart Contracts ist, ist die Blockchain nach wie vor sehr teuer und langsam. Daher versuchen andere Projekte, es besser zu machen. So auch Cardano.

Doch welche Smart Contracts Plattform ist denn nun besser? Und welche Kryptowährung hat mehr Potential? Das schauen wir uns in diesem Vergleich an.

Was ist Cardano?

Cardano ist ein Blockchain Projekt, welches 2016 vom Entwickler Charles Hoskinson gegründet wurde. Charles Hoskinson hat zuvor neben Vitalik Buterin an Ethereum gearbeitet. Nachdem sich die beiden über die weitere Entwicklung der Blockchain uneinig waren, hat sich Charles Hoskinson entschieden, sein eigenes Projekt Cardano zu gründen.

Bereits Ende 2016 hat Cardano seinen Token ADA mittels eines ICOs lanciert. Dieser kam dann Anfang Oktober 2017 bei einem Preis von $0,024 auf den Markt.

Cardano hat eine eigene Blockchain namens Ouroboros entwickelt und basiert auf der Proof of Stake (POS) Technologie.

Im Unterschied zu vielen anderen Krypto Projekten, setzt Cardano in erster Linie auf Sicherheit und stabilen Code. Deshalb hat Cardano den Aufbau der Blockchain in einzelne Entwicklungsschritte unterteilt.

Das Netzwerk ist also nicht von Anfang an komplett ausgebaut, sondern wird schrittweise fertiggestellt. Zudem arbeiten die Entwickler mit dem sogenannten Peer Review System, welches bisher hauptsächlich für wissenschaftliche Arbeiten genutzt wurde.

Möchtest du mehr über Cardano lernen? Dann wirst du diese Artikel mögen:

Was ist Ethereum?

Ethereum ist das erste Krypto Projekt, welches eine Infrastruktur für Smart Contracts entwickelt hat.

Ethereum wurde 2013 vom Gründer Vitalik Buterin lanciert. Knapp ein Jahr später wurde der ETH Token in einem ICO bei einem Preis von $0,31 verkauft.

Ethereum startete zuerst mit der von Bitcoin genutzten Proof of Work (POW) Technologie. Erst mit dem Ethereum Merge am 6. September 2022 ist Ethereum auf Proof of Stake umgestiegen.

Bereits seit dem 1. Dezember 2020 hat die sogenannte Beacon Chain Proof of Stake (POS) und damit auch Staking auf Ethereum ermöglicht. Die Beacon Chain wurde beim Merge schließlich mit der ursprünglichen Ethereum Blockchain zusammengeführt.

Ethereum’s Ziel ist es, eine einfache Umgebung und Infrastruktur zu schaffen, in welcher andere Projekte mittels Smart Contracts sogenannte dApps (decentralized applications), also dezentrale Applikationen, erstellen können.

Die erste dApp wurde bereits am 22. April 2016 auf Ethereum erstellt.

Cardano vs Ethereum

Cardano und Ethereum scheinen auf den ersten Blick doch relativ ähnlich. Beide basieren auf der Proof of Stake (POS) Technologie und wollen eine Infrastruktur für Smart Contracts und dApps erstellen.

Es gibt allerdings einige markante Unterschiede zwischen den beiden Projekten und Kryptowährungen.

Hier siehst du alle Unterschiede auf einen Blick:

Cardano Ethereum
Skalierbarkeit Skalierbarkeit folgt Skalierbarkeit folgt
Gebühren 0,16 bis 0,24 ADA $0,10 bis $ 100
TPS aktuell 250 10 – 15
Konsensalgorithmus Proof of Stake Proof of Stake
Staking Rendite 5,00 % 5,00 %
Validators 3.200 2.000
dApps 13 564

Unterschiede zwischen Cardano und Ethereum

Entwicklungsstand

Ethereum wurde bereits einige Jahre vor Cardano gegründet. Dadurch konnte sich Ethereum natürlich einen riesigen Vorsprung in der Entwicklung seiner Technologie garantieren.

Beide Projekte verfolgen zwar eine ähnliche schrittweise Herangehensweise an ihre Technologie. So haben beide nicht mit voll funktionsfähigen Proof of Stake Smart Contracts Architekturen gestartet. Und beide Projekte implementieren Optimierungen für die Skalierbarkeit erst nach und nach.

Aber wo Entwickler auf Cardano erst seit September 2021 Smart Contracts und damit dApps erstellen können, ist dies bei Ethereum bereits seit 2016 möglich.

Ethereum hat daher 5 Jahre Vorsprung, was dApps angeht. Mit dem Upgrade auf Ethereum 2.0 wurde nun auch der nächste Meilenstein für die Optimierung der Skalierbarkeit gelegt. Dazu kommen wir gleich.

DeFi Ökosystem

Der unterschiedliche Entwicklungsstand führt natürlich auch dazu, dass das DeFi Ökosystem ganz unterschiedlich ausgebaut ist.

Gemäß Defillama gibt es aktuell 564 Projekte auf Ethereum. Das sind alles dApps, die sich während den letzten Jahren entschieden haben, die Ethereum Blockchain als Basis für ihr dezentrales Projekt zu nutzen.

Bei Cardano gibt es gemäß Defillama aktuell gerade einmal 13 Projekte. Diese tiefe Zahl liegt nicht nur daran, dass Cardano erst seit etwas über einem Jahr für Smart Contracts genutzt werden kann, sondern auch am komplexeren Code und der fehlenden Skalierbarkeit, die erst in den nächsten Jahren optimiert werden kann.

Das sind alle aktuell auf Cardano existierenden ProjekteDas sind alle aktuell auf Cardano existierenden Projekte

Marktkapitalisierung

All dies führt natürlich zu einer ganz unterschiedlichen Marktkapitalisierung (market cap). Bei beiden Projekten wird die jeweilige Kryptowährung ADA und ETH als Gas für Transaktionen genutzt. Das heißt, je mehr das Ökosystem wächst und die Blockchain somit mehr genutzt wird, desto mehr Nachfrage besteht nach dem Krypto Token.

Gemäß Coinmarketcap hat ETH bei einem aktuellen Preis von ca. $1’300 eine Marktkapitalisierung von rund 160 Mrd. Bei Cardano’s aktuellem Preis von ca. $0,3 sind es gerade einmal 10 Mrd.

Bei ETH’s Allzeithoch am 14. November 2021 ging die Marktkapitalisierung gar bis auf 550 Mrd.

ETH's Allzeithoch führte zu einer Marktkapitalisierung von 550 Mrd.ETH's Allzeithoch führte zu einer Marktkapitalisierung von 550 Mrd.

ADA’s Allzeithoch am 4. September 2021 führt zu einer Marktkapitalisierung von rund 94 Mrd., also immer noch deutlich weniger als Ethereum jetzt hat.

ADA's Allzeithoch führte zu einer Marktkapitalisierung von 94 Mrd.ADA's Allzeithoch führte zu einer Marktkapitalisierung von 94 Mrd.

Möchtest du mehr über den Cardano Kurs und eine mögliche Preisentwicklung lernen? Dann schau dir diese Artikel als nächstes an:

TPS

TPS steht für Transactions per Second, also wie viele Transaktionen pro Sekunde verarbeitet werden können.

Auch hier unterscheiden sich die beiden Projekte. Nicht nur durch die aktuellen TPS, sondern auch was zukünftig möglich sein soll.

Aktuell kann Ethereum lediglich rund 10 bis 15 Transaktionen pro Sekunde abwickeln. Ethereum 2.0 wird die TPS Kapazität allerdings schrittweise auf rund 100’000 TPS bringen. Aktuell sind wir davon noch weit entfernt. Hier sieht man beispielsweise die durchschnittlichen TPS in den letzten 30 Tagen:

Cardano ist aktuell bei ca. 250 TPS. Mit der Hydra Layer 2 Solution sollen allerdings bis zu 1 Mio. TPS möglich sein.

Auch dies wird jedoch schrittweise umgesetzt werden. Schon allein bis zum Hydra Update wird es wohl noch einige Monate oder gar Jahre dauern. Und auch nach dem Update wird es einige Zeit in Anspruch nehmen, bis schon allein 100’000 TPS möglich sind.

Transaktionsgebühren

Auch in Sachen Transaktionsgebühren unterscheiden sich die beiden Blockchains doch recht markant.

Bei Cardano betragen die Gebühren standardmäßig zwischen 0,16 und 0,24 ADA. Aufgrund der Berechnung in ADA kann das aber zu stark variierenden Kosten je nach ADA Kurs führen. So variierten die ADA Gebühren im letzten Jahr zwischen $0,1 und $0,5.

Die ADA Gebühren haben im letzten Jahr zwischen $0,1 und $0,5 betragenDie ADA Gebühren haben im letzten Jahr zwischen $0,1 und $0,5 betragen

Bei Ethereum sind die Gebühren allerdings deutlich höher. Selbst im aktuellen Bärenmarkt kostet eine Transaktion auf Ethereum durchschnittlich etwa 2 US Dollar. Während Spitzenzeiten können die Gas Fees aber durchschnittlich auf $40 oder $50 gehen. Im April 2022 ging der Durchschnitt sogar einmal kurz auf ca. $200.

Die Höhe der ETH Gebühren hängt vom ETH Preis und der Auslastung der Blockchain abDie Höhe der ETH Gebühren hängt vom ETH Preis und der Auslastung der Blockchain ab

Ähnlichkeiten zwischen Cardano und Ethereum

Die größte Gemeinsamkeit der beiden Blockchains ist die Proof of Stake (POS) Technologie.

Statt der energiefressenden von Bitcoin verwendeten Proof of Work (POW) Technologie, setzen Ethereum und Cardano auf ein anderes System.

Denn POS ist ein Konsensmechanismus, bei welchem sogenannte Validators oder Nodes sich über die Echtheit einer Transaktion einig sein müssen. Wenn dies gegeben ist, dann wird die Transaktion in einen Block integriert und die Blocks werden zur Blockchain hinzugefügt.

Die Validators werden für jede Transaktion zufällig ausgewählt. Je mehr Coins sie in ihrem Pool haben, desto höher ist die Chance, dass sie für viele Transaktionen ausgewählt werden. Wenn sie eine solche validieren dürfen, dann erhalten sie dafür eine Entschädigung.

Bei Cardano kann jeder Investor seine ADA Token an einen Staking Pool Operator (das ist eben ein Validator) delegieren. Dabei wird nur das Mitspracherecht, jedoch nicht das Eigentum an den Token, delegiert.

Im Gegenzug erhalten die Stakers einen Teil der Entschädigung. Dies soll Anreize schaffen, damit möglichst viele ADA Coins gestaked werden, was zu einer höheren Dezentralisierung des Netzwerks führt.

Im Unterschied zu Cardano kann man bei Ethereum keine ETH Token delegieren. Wenn man seine ETH staken und damit passives Einkommen verdienen will, dann muss man gleich selbst ein Validator werden.

Das ist grundsätzlich unkompliziert, allerdings muss man dafür mindestens 32 ETH (aktuell also rund $40’000) halten. Genau wie bei Cardano kann man auch auf Ethereum rund 5% Rendite pro Jahr verdienen.

Cardano Hydra vs Ethereum 2.0

Bei der Frage Cardano vs Ethereum darf ein Vergleich zwischen Cardano Hydra und Ethereum 2.0 natürlich nicht fehlen.

Beides sind Upgrades, welche die Blockchains schneller und günstiger machen sollen. Allerdings handelt es sich nicht ganz um das Gleiche. Cardano Hydra ist genau genommen eine Layer 2 Solution, ähnlich wie Optimism oder Arbitrum auf Ethereum.

Ethereum 2.0 ist hingegen das Resultat einer Zusammenführung der ursprünglichen POW Ethereum Chain mit der neuen POS Beacon Chain. Dadurch stieg die ganze Ethereum Blockchain auf Proof of Stake um und ist bereit für eine Optimierung der Skalierbarkeit.

Mit Ethereum 2.0 wurde zudem auch eine Funktion namens Sharding hinzugefügt. Das erlaubt es Ethereum, Transaktionen parallel auf kleineren Chains laufen zu lassen, was schlussendlich zu einer massiven Verbesserung der TPS führen wird.

Beide Upgrades haben insbesondere das Ziel, die TPS auf über 100’000 steigen zu lassen. Eine Steigerung ist aber nur schrittweise möglich und wird daher wohl noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Was ist besser, Ethereum oder Cardano?

Was ist also besser, Ethereum oder Cardano?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Aufgrund der massiven Unterschiede zwischen den beiden Blockchains könnten sich beide ganz unterschiedlich entwickeln.

Fakt ist, dass Ethereum aktuell deutlich mehr genutzt wird als Cardano. Dies zeigt sich nicht nur durch die deutlich größere Anzahl dApps, die auf Ethereum erstellt wird, sondern auch an den weitaus zahlreicheren NFT Projekten auf Ethereum im Vergleich zu Cardano.

Dies führt logischerweise zu einer höheren Nachfrage nach Ethereum Token im Vergleich zu Cardano.

Aus Sicht eines Investors ist allerdings auch die Marktkapitalisierung und die bisherige Performance der beiden Kryptowährungen zu vergleichen. Seit seinem Launch-Preis von rund $2,8 hat Ethereum natürlich eine enorme Performance hingelegt. Seit dem letzten Allzeittief im März 2020 bei rund $100 war die Preissteigerung zum Allzeithoch bei $4’800 allerdings nicht mehr extrem hoch.

Cardano hat hingegen seit seinem Allzeittief im März 2020 bei $0,024 ein 128x bis zum Allzeithoch von rund 3 US Dollar hingelegt.

Aufgrund der unterschiedlichen Marktkapitalisierungen könnte daher auch zukünftig eine recht unterschiedliche Preisentwicklung zu sehen sein. Die Kehrseite ist, dass Cardano im Bärenmarkt oft auch stärker fällt als Ethereum und deshalb ein riskanteres Investment ist.

Zusammengefasst haben beide Projekte großes Potential. Wer schlussendlich das Rennen um die Spitze der Smart Contracts Blockchain machen wird, kann zu diesem Zeitpunkt noch nicht gesagt werden.

Da ein diversifiziertes Portfolio allerdings stets am sichersten ist, kann sich eine Investition in beide Kryptowährungen durchaus lohnen.

Lust auf mehr von Cardano? In diesen Artikeln findest du weitere Infos:

  • Cardano Wallet Vergleich: die 5 besten ADA Wallets

  • Cardano Zertifikat kaufen – Anbieter Vergleich

  • Cardano investieren – so funktioniert’s

  • Cardano Mining – so machst du passives Einkommen mit ADA Coins

  • Cardano Staking: Erklärung und Anleitung 2023

Cardano vs Ethereum – FAQ

Noch Fragen zum Thema Cardano vs Ethereum? Hier kommen hier eine häufig gestellten Fragen und Antworten.

Wo steht Cardano 2025?

Auf diese Frage gibt es keine eindeutige Antwort. Die Preisentwicklung von Cardano hängt maßgebend von der Umsetzung des Hydra Updates und damit des Wachstums des Ökosystems ab.

Wenn Cardano seine Blockchain in den nächsten Jahren massiv skalieren kann, dann dürfte die ADA Kryptowährung massiv steigen.

In diesem Fall wäre optimistisch gesehen eine Marktkapitalisierung in der Höhe von Ethereum’s Allzeithoch von rund 571 Mrd. möglich. Das würde zu einem Preis von $16,31 pro Cardano Token führen.

Sofern Cardano das Hydra Update bis 2025 noch nicht durchführen kann, der gesamte Markt aber trotzdem wieder in einer bullischen Phase ist, dann sollte doch zumindest das letzte Allzeithoch von ca. 3 US Dollar erneut erreicht werden können.

Was ist besser, Cardano, Ethereum oder Solana?

Neben Cardano sind noch zahlreiche andere Blockchains im Rennen um den Kampf der Ethereum Vertreibung, wie beispielsweise Solana.

Solana wurde insbesondere durch die unglaublich hohen TPS von bis zu 50’000 und die tiefen Gebühren von $0,00025 bekannt. Der Nachteil davon ist, dass das Netzwerk bereits zweimal offline gegangen ist.

Möchtest du mehr über den Vergleich von Cardano und Solana lernen? Dann schau dir unseren Vergleich Cardano vs Solana als nächstes an.

Kann Cardano Ethereum überholen?

Theoretisch ja.

Wenn das Hydra Update Cardano’s Skalierbarkeitsproblem tatsächlich lösen und die TPS auf über 100’000 bringen kann, dann hat Cardano gute Chancen, Ethereum zu überholen.

Das gilt natürlich nur, wenn Ethereum bis dann keine bessere Lösung präsentieren konnte, welche Ethereum noch schneller und günstiger machen würde.

Da Ethereum bereits einige Jahre Vorsprung hat, müsste Cardano eine ziemlich rasante Entwicklung hinlegen, um das zu schaffen.

Der Preis einer Kryptowährung wird allerdings nicht nur durch die Nachfrage definiert, sondern oft auch einfach durch eine starke Community oder Hype. Cardano verfügt über eine überdurchschnittlich loyale und starke Community, welche deshalb auch mit zögerlicher Entwicklung eine starke Preisperformance stimulieren könnte.

Wo steht Cardano 2025?

Auf diese Frage gibt es keine eindeutige Antwort. Die Preisentwicklung von Cardano hängt maßgebend von der Umsetzung des Hydra Updates und damit des Wachstums des Ökosystems ab.
Wenn Cardano seine Blockchain in den nächsten Jahren massiv skalieren kann, dann dürfte die ADA Kryptowährung massiv steigen. In diesem Fall wäre optimistisch gesehen eine Marktkapitalisierung in der Höhe von Ethereum’s Allzeithoch von rund 571 Mrd. möglich. Das würde zu einem Preis von $16,31 pro Cardano Token führen. Sofern Cardano das Hydra Update bis 2025 noch nicht durchführen kann, der gesamte Markt aber trotzdem wieder in einer bullischen Phase ist, dann sollte doch zumindest das letzte Allzeithoch von ca. 3 US Dollar erneut erreicht werden können.

Was ist besser, Cardano, Ethereum oder Solana?

Neben Cardano sind noch zahlreiche andere Blockchains im Rennen um den Kampf der Ethereum Vertreibung, wie beispielsweise Solana. Solana wurde insbesondere durch die unglaublich hohen TPS von bis zu 50’000 und die tiefen Gebühren von $0,00025 bekannt. Der Nachteil davon ist, dass das Netzwerk bereits zweimal offline gegangen ist. Möchtest du mehr über den Vergleich von Cardano und Solana lernen? Dann schau dir unseren Vergleich Cardano vs Solana als nächstes an.

Kann Cardano Ethereum überholen?

Theoretisch ja. Wenn das Hydra Update Cardano’s Skalierbarkeitsproblem tatsächlich lösen und die TPS auf über 100’000 bringen kann, dann hat Cardano gute Chancen, an Ethereum anzuknüpfen. Das gilt natürlich nur, wenn Ethereum bis dann keine bessere Lösung präsentieren konnte, welche Ethereum noch schneller und günstiger machen würde. Da Ethereum bereits einige Jahre Vorsprung hat, müsste Cardano eine ziemlich rasante Entwicklung hinlegen, um das zu schaffen. Der Preis einer Kryptowährung wird allerdings nicht nur durch die Nachfrage definiert, sondern oft auch einfach durch eine starke Community oder Hype. Cardano verfügt über eine überdurchschnittlich loyale und starke Community, welche deshalb auch mit zögerlicher Entwicklung eine starke Preisperformance stimulieren könnte.


Quelle: Coin Update

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Bitte stimmen Sie unseren Datenschutzbedingungen zu.