• Sa. Feb 4th, 2023

Kryptokoll

Kryptowährungen Am Besten Erklärt 2021

Bitcoin (BTC) rutscht auf 21.800 US-Dollar und verliert wichtige Marken

Jul 25, 2022

Bitcoin (BTC) hat sich am heutigen 25. Juli knapp unter dem Realisierten Kurs von 22.000 US-Dollar gefangen, nachdem die Handelseröffnung an der Wall Street relativ ereignislos geblieben ist.

Bitcoin-Kursdiagramm (Bitstamp). Quelle: TradingView

Bitcoin verliert wichtige Marken

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, ist der Bitcoin-Kurs über Nacht von 23.000 US-Dollar auf Talfahrt gegangen und kann nun langsam die Bremse ziehen.

Dabei verhält sich die marktführende Kryptowährung ähnlich schwach wie der Aktienmarkt kurz vor den Ankündigungen um eine weitere Leitzinserhöhung durch die amerikanische Zentralbank am 27. Juli. Die Experten hatten im Vorfeld der Bekanntgabe schon neue Volatilität erwartet, und obwohl das Kaufinteresse für Bitcoin in den niedrigeren Regionen hoch ist, stehen momentan alle Optionen offen.

„Dem Markt steht eine wichtige Woche bevor“, wie Umar Ashraf von TradeZella die aktuellen Entwicklungen kommentiert. Dem fügt er an:

„Neben der Ankündigung der Zentralbank (FOMC) am Mittwoch werden mehrere große Firmen in dieser Woche ihre Geschäftszahlen vorstellen. Eine wichtige Woche ist allerdings nicht immer gleichbedeutend mit viel Kursbewegung, denn vielleicht braucht es zunächst etwas Zeit, um die Ergebnisse zu verdauen.“

Während die Trader also gespannt auf die nächsten Tage warten, muss der Bitcoin-Kurs mehrere wichtige Marken aufgeben. So wurden durch den Abschwung der 200-Week Moving Average (MA), der 50-Day MA und der Realisierte Kurs verloren, die bei 22.700 US-Dollar, 22.200 US-Dollar und 21.850 US-Dollar liegen.

Bitcoin-Tagesdiagramm (Bitstamp) mit 50- und 200-Day Moving Average. Quelle: TradingView

Der Realisierte Kurs, also der Kurswert, zu dem die Gesamtheit aller Bitcoin im Durchschnitt zuletzt bewegt wurde, wurde erst in der Vorwoche zurückerobert.

Beim Vergleich der Kennzahl mit vorherigen Abwärtstrends warnt Krypto-Analyst Root, dass für BTC demnächst womöglich nochmal ein beträchtlicher Abschwung bevorsteht.

Der Krypto-Experte PlanB, der Erfinder des viel zitierten Stock-To-Flow (S2F) Prognosemodells, ist derweil weitaus zuversichtlicher, denn angesichts der Geschwindigkeit, in der der 200-Week MA diesen Monat zurückgewonnen werden konnte, scheint der Bitcoin-Kurs momentan so stark wie in keinem anderen Abwärtstrend zuvor.

„Normalerweise dauert es viel länger, nachdem BTC unter den Realisierten Kurs gefallen ist, bis BTC wieder über den 200-Week Moving Average springen kann, aber dieses Mal haben wir das ganz schön schnell geschafft“, wie PlanB zu bedenken gibt. Und weiter:

„Zudem haben sich der 200-Week Moving Average und der Realisierte Kurs bereits überschnitten (das dauert normalerweise auch um einiges länger).“

Realisierter Kurs von Bitcoin. Quelle: Glassnode

Kleinanleger kaufen BTC der großen Jungs auf

Andere Daten unterstreichen derweil, dass in den letzten Monaten zunehmend eine Umverteilung der verfügbaren Umlaufmenge von großen zu kleinen Investoren stattgefunden hat.

In diesem Kontext weisen die Krypto-Marktforscher von Arcane Research darauf hin, dass seit dem 12. Mai mehr als 236.000 BTC von institutionellen Investoren verkauft wurden. Die Verkäufe haben also eindeutig nach dem Zusammenbruch des gescheiterten Blockchain-Projekts Terra (LUNA) begonnen.

„Die Zahl von 236.237 BTC setzt sich aus den massiven institutionellen Abverkäufen und anderweitigen Verkäufen von großen Investoren in den letzten zwei Monaten zusammen“, so die Analysten. Dem fügen sie an:

„In diesen Zahlen ist keine natürliche Kapitulation und kein Hedging erfasst, wie es in Bärenmärkten oft vorkommt.“

Bitcoin institutional sales chart (screenshot). Source: Arcane Research

Die Daten von Glassnode belegen zusätzlich, dass Wallets mit 1 BTC oder weniger inzwischen einen immer größer werdenden Anteil der Angebotsmenge von Bitcoin ausmachen. Mit anderen Worte: Immer mehr Kleinanleger partizipieren am Erfolg des Krypto-Marktführers.

Dieser Trend hat sich 2022 klar beschleunigt, wie auch der Twitter-Account Documenting Bitcoin aufzeigt.


Quelle: Coin Telegraph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Bitte stimmen Sie unseren Datenschutzbedingungen zu.